Philosophie

Markus Schauer klettern
Philosophie im Klettern

Da ich als Osteopath einen sehr energieraubenden Beruf habe, ist es für mich wichtig einen Ausgleich zu haben, der mich wieder auflädt. Am besten ist das natürlich in der Natur möglich, eine Wand oder auch nur eine Route mit absoluter Konzentration zu durchsteigen, ja sogar eins werden mit der Wand – dem Tun! Das ist es, was das Klettern ermöglicht, alles rundherum zu vergessen und stimmig zu sein mit jedem Griff und jedem Tritt. Die Bewegung geschieht automatisiert und eins fügt sich zum anderen, ohne zu denken, ohne zu fragen warum weshalb oder weswegen.

Genau deshalb ist Klettern für mich nicht nur Sport – Technik – Therapie und Wissenschaft, sondern eine Lebensphilosophie.

Des Weiteren gibt uns das Klettern die Möglichkeit, unsere soziale Kompetenz auszuleben. Kommunikation, Reisen und andere Kulturen kennenzulernen ist eine Eigenschaft, die durch das Klettern automatisch in unser Leben integriert wird! Man könnte auch behaupten, es wird ein Lebensstil. Das Gefühl absoluten Glückes und Zufriedenheit ist eine Art innerer Selbstdarstellung und zeigt, wie wir uns eigentlich fühlen. Also eine Art inneres Spiegelbild!

Markus Schauer